AG Unterhalt

6-7 Personen

  • Die AG Unterhalt soll ein Weiterführen der Erfahrungen und Qualitäten der Eigenleistungen sein. Die ArVollversammlungen viermal jährlich, Arbeitsgruppen, an denen sich alle BewohnerInnen beteiligen, um die anfallenden Arbeiten zu bewältigen. beit in der AG Unterhalt wird nicht entschädigt. Ihr Aufwand soll sich im Rahmen der anderen AG’s bewegen. Zur Erfassung des zeitlichen Aufwandes und für die Dokumentation der ausgeführten Unterhaltsarbeiten werden Rapporte erstellt. Der Umfang und der Einsatzbereich der AG Unterhalt wird durch die Fähigkeiten der beteiligten Personen mitbestimmt. Er kann sich somit aufgrund von Wechseln in der AG und aufgrund der gemachten Erfahrungen laufend ändern.
  • Im Wesentlichen soll die AG Unterhalt kleinere Unterhaltsarbeiten in den Wohnungen und am Gebäude im Auftrag der Unterhaltskommission selbständig erledigen können. Ziel ist es, bei kleineren Arbeiten auf ein externes Unternehmen verzichten zu können und somit Kosten einzusparen.
  • Die AG Unterhalt tritt nur auf Anordnung der Unterhaltskommission oder der Hausverwaltung in Aktion, nicht jedoch auf direkten Wunsch von einzelnen MieterInnen. Kleinere Arbeiten für einzelne MieterInnen erfolgen nicht im Rahmen der Arbeit in der AG.
  • Das Vorgehen bei Unterhaltsarbeiten richtet sich nach dem dafür erarbeiteten Konzept. Folgende Arbeiten sollten idealerweise von der AG Unterhalt erledigt werden können: Kleinere Flickarbeiten an Verputz- und Gipserarbeiten, Malerarbeiten (nur Ausbesserungen), Flicken von Holzböden, Richten von Türen etc.
  • Die AG Unterhalt verfügt im Keller N°5 über eine eigene «Zone» mit einer kleinen Infrastruktur (Werkzeug und Material), welche sie unterhält. Als Grundstock dient das Werkzeug und das Material der bisherigen Eigenleistungen. Zum Unterhalt der Infrastruktur stehen ihr jährlich Fr. 500.- zur Verfügung. Die Hausverwaltung erstattet der AG Unterhalt nur Beträge quittierter Rechnungen zurück.
  • Die AG Unterhalt erhält von den BewohnerInnen oder der Hausverwaltung ein Formular mit dem Schadensbeschrieb. In der AG-Sitzung wird besprochen, ob die Reparatur übernommen werden kann. Wenn ja: Arbeit verteilen und Rückmeldung an die Hausverwaltung inkl. Rückgabe des Reparaturblatts mit Beschrieb der getroffenen Massnahmen. Wenn nein: ebenfalls Rückmeldung an die Hausverwaltung.
  • Die AG Unterhalt ist mit einem Mitglied in der Unterhaltskommission vertreten. Die AG delegiert ein Mitglied zur Besichtigung von Schäden mit der Hausverwaltung. Sie wird von der Hausverwaltung rechtzeitig darüber informiert.
  • Halbjährlich bestimmt die AG eineN AG-VerantworlicheN, der/die mit der Hausverwaltung und den AG-Mitgliedern die anfallenden AG-Arbeiten koordiniert. Er/sie sorgt für regelmässige Sitzungen und ist Ansprechperson für Hausverwaltung und Vorstand.